Kreisheimatbund-Vortrag am 13.1.2020 um 19:30

Separation und Verkoppelung – Die Vermessung der Feldmarken und
die Agrarreformen im 19. Jahrhundert

 

Vortrag von Christian Bartscht, Schwicheldt

Bestandteil der notwendigen und weitreichenden Agrarreformen des 19. Jh. sind
die als Separationen und Verkoppelungen bekannten Neuordnungen der Feldmarken.
Sie prägen das Aussehen unserer Landschaft bis heute. Der Referent, Christian Bartscht, wird auf Einladung des Kreisheimatbundes Peine das technische Verfahren und deren Ergebnisse vorstellen. Die dafür erforderlichen Vermessungen und detaillierten Flurkarten (s.o.: Ausschnitt der Verkoppelungskarte von Schwicheldt, 1845) bilden eine Grundlage des heutigen Katasters.

Aber auch die gesellschaftlichen und politischen Hintergründe dieses knapp 100 Jahre
dauernden Reformprozesses werden berührt. Wie lebten die Menschen damals auf dem Lande?
Was löste die Agrarreform aus, wer brachte sie voran? Welche Rolle spielten
Karl August Fürst von Hardenberg und Albrecht Daniel Thaer? Wer waren die Gewinner und Verlierer?

Die Veranstaltung findet statt am Montag, den 13. Januar 2020 im Kreismuseum Peine, Stederdorfer Straße 17, 31224 Peine.
Beginn ist um 19:30 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Stederdorfer Straße 17

31224 Peine

+49 (0) 5171 401 34 08

kreismuseum@landkreis-peine.de

Öffnungszeiten

Di-So 11-17 Uhr

Eintritt kostenfrei!

Überblick Feiertage

 

© 2017 Kreismuseum Peine - Landkreis Peine  |  Impressum | Datenschutz